MODERNE SÄULENHEILIGE REDEN ÜBER GOTT UND DIE WELT

Am 7. Juni 2003 präsentierte die Aktion ‚Säulenheilige-live‘ echte Menschen auf fünf Litfaß-Säulen in der Düsseldorfer Innenstadt. Menschen verschiedenen Alters und Berufs und unterschiedlicher Herkunft und Schichten – vom Manager bis zum Obdachlosen, vom Asylanten bis zur türkischen Jugendlichen – hatten die Gelegenheit, von ‚ihrer‘ Säule herab kürzer oder länger über ‚Gott und die Welt‘ zu reden, zu singen oder sich sonstwie auszudrücken – über Themen, die sie bewegten, die ihnen am Herzen lagen oder ihnen ganz einfach gerade in den Sinn kamen. Der Normal-Bürger, nicht der berühmte Zeitgenosse oder historisch bedeutende Mensch erregte ‚Aufsehen‘.

Die kommerzielle Plakat-Säule wurde zum Werbeträger für den Menschen, der Passant selbst zur Skulptur.

Die Standorte der Litfaß-Säulen waren:
1) Bagelstraße/ Rochusmarkt
2) Liesegangstraße/ Karstadt
3) Immermannstraße/ Oststraße
4) Mintropstraße/ Stresemannplatz
5) Berger Allee/ Karltor

Live-Aktion Säulenheilige

 

MENSCHEN AUF LITFASS-SÄULEN

Kunstaktion mit lebenden Menschen auf Litfaß-Säulen am 30. 11. 2003 auf Einladung des zakk, Düsseldorf innerhalb des Projekts „Helden ist das falsche Wort“.
Vom jugendlichen Rapper bis zur Mutter mit Kind agierten Menschen von der Litfaß-Säule herab zum Passanten-Publikum.

Standort der Säule: Horionplatz/ Haroldstraße

Live-Aktion zakk